KOF Konjunkturbarometer: Taucher unter das 100-Punkte-Niveau

30.08.2016 | Medienmitteilung

Das KOF Konjunkturbarometer zeigte im August einen Rückgang um 3.7 Punkte von revidiert 103.5 Punkten im Juli auf ein neues Niveau von 99.8. Das Barometer fiel somit das erste Mal seit Dezember 2015 wieder unter sein langjähriges Mittel. Die Aussichten für die Schweizer Wirtschaft sind etwas weniger positiv als noch vor einem Monat und kehren zu ihrem langfristigen Durchschnitt zurück.

KOF Konjunkturbarometer August 2016  
KOF Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich

Im August 2016 kam das KOF Konjunkturbarometer mit einem neuen Wert von 99.8 Zählern knapp unter seinem langfristigen Durchschnittswert zu liegen. Im Vergleich zum Vormonat hat der negativere Ausblick im Schweizer Verarbeitenden Gewerbe, bei den Banken und bei den Tourismusdienstleistern zum registrierten Rückgang von 3.7 Punkten beigetragen. Diese negativen Entwicklungen wurden teilweise von Indikatoren, die positive Dynamiken aus dem inländischen Konsum und der Bauwirtschaft spiegeln, aufgefangen.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes war der schlechtere Ausblick mit Ausnahme von drei Branchen (Chemie, Lebensmittel und Papier) überall sichtbar, sowohl in der Elektro-, der Holz-, der Metallverarbeitungs-, der Textil-, der Maschinenbau- sowie der Spezialindustrie. Für die chemische und die lebensmittelverarbeitende Industrie blieb der Ausblick unverändert, während er sich für die Papierindustrie sogar verbesserte. Die Verschlechterung der Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe als Ganzes spiegelte sich primär in der Beurteilung der Bestellungen sowie in der Beurteilung des generellen Geschäftsklimas wider.

KOF Konjunkturbarometer und Referenzreihe  
KOF Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich

KOF Konjunkturbarometer und Referenzzeitreihe: Jährliches Update

Im September 2015 fand das jährliche Update des KOF Konjunkturbarometers statt. Das Update betrifft dabei folgende Schritte: Neudefinition des Pools der Indikatoren, die in die Auswahlprozedur eingehen, Update der Referenzzeitreihe, eine neue Ausführung des Selektionsmechanismus für die Variablenselektion sowie eine technische Anpassung, wie mit fehlenden Monatswerten von Quartalsvariablen umgegangen wird. Im Vergleich zu den 479 Indikatoren, die im Oktober 2014 im Variablenselektionsprozess ausgewählt wurden, besteht der aktuelle Pool aus 420 Indikatoren. Der Rückgang geht auf das Aus-scheiden von KOF-Umfragen in Bezug auf Preise und monatliche Änderungen in den Lagern zurück. Bei der aufdatierten Referenzzeitreihe handelt es sich um die geglättete Verlaufswachstumsrate des Schweizer Bruttoinlandprodukts (BIP) gemäss der neuen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung ESVG 2010, die Ende August 2015 veröffentlicht wurde. Diese wiederum basiert auf der Veröffentlichung des Vorjahres-BIP durch das Bundesamt für Statistik. Als Resultat der Variablenselektion basiert das aufdatierte KOF Konjunkturbarometer nunmehr auf 238 Indikatoren (gegenüber 217 in der vorherigen Version). Die-se werden über statistisch ermittelte Gewichte zu einem Gesamtindikator zusammengefasst. Zusätzlich führen wir gleichzeitig mit dem Update der Indikatoren auch eine leichte Modifizierung bei der Behandlung von Variablen, die nur vierteljährliche Werte aufweisen, ein. Anstelle des «Einfrierens» dieser Werte auf dem Stand des vorherigen Quartals bis zur nächsten Veröffentlichung implementieren wir eine statistische Prozedur, welche die Werte monatlich interpoliert. Hierzu benutzen wir Informationen, die in allen anderen Variablen, die monatlich zur Verfügung stehen, enthalten sind.

Kontakt

KOF Mediendienste

  • phone +41 44 632 42 39 
  • vcard V-Card (vcf, 1kb)

Kommentar schreiben

Wir sind an Ihrer Meinung interessiert. Bitte schreiben Sie uns:

 Noch keine Kommentare

 
 
URL der Seite: https://www.kof.ethz.ch/news-und-veranstaltungen/medien/medienmitteilungen/2016/08/kof-konjunkturbarometer-taucher-unter-das-100-punkte-niveau.html
Sun Feb 19 09:44:10 CET 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich