KOF Geschäftslage: Geschäftslage erneut günstiger

02.09.2016 | KOF Bulletin, KOF Geschäftslageindikator

Der KOF Geschäftslageindikator für die Schweizer Privatwirtschaft ist im August zum zweiten Mal in Folge gestiegen (siehe G 9). Seit der «Brexit»-Entscheidung bewegt sich der Geschäftslageindikator tendenziell nach oben. Dies bedeutet, dass sich die Schweizer Unternehmen derzeit kaum von dem Entscheid der Briten beeinträchtigt sehen. Vielmehr setzt sich der Erholungsprozess der Schweizer Wirtschaft schrittweise fort.

Die Geschäftslage verbesserte sich im August vor allem im Baugewerbe und bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistern (siehe G 10). Ein leichtes Plus bei der Geschäftslage verzeichnen aber auch der Projektierungsbereich, das Verarbeitende Gewerbe und der Detailhandel. Somit ist die Lageverbesserung im August recht breit abgestützt. Der Grosshandel, das Gastgewerbe und die übrigen Dienstleister wurden letztmals im Juli befragt. Die Entwicklung war seinerzeit sehr uneinheitlich. Im Grosshandel hatte sich die Geschäftslage stark und im Dienstleistungsbereich deutlich verbessert. Im Gastgewerbe kühlte sich die Lage dagegen markant ab.

Regional betrachtet, zeigt sich im August ein recht unterschiedliches Bild: Die Geschäftslage verbesserte sich in der Nordwestschweiz, der Region Zürich, der Zentralschweiz und im Tessin (siehe G 11). Dagegen sank sie in der Ostschweiz und in der Genferseeregion leicht und im Espace Mittelland etwas ausgeprägter. Die leichten Rückgänge in der Ostschweiz und in der Genferseeregion sind jedoch vor dem Hintergrund zu sehen, als dass sich dort die Lage in den Vormonaten deutlich verbessert hatte.  

Erläuterung:

Grafik G 9 zeigt die KOF Geschäftslage über alle in die Befragung einbezogenen Wirtschaftsbereiche. Für Wirtschaftsbereiche, die nur vierteljährlich befragt werden, wird die Geschäftslage in den Zwischenmonaten konstant gehalten.

Grafik G 10 zeigt die Geschäftslage und die aktuelle Veränderung der Lage. Bei den Monatsbefragungen ist jeweils die Veränderung zum Vormonat abgetragen. Bei den Quartalsbefragungen ist die Veränderung des jüngsten Quartalswertes zum Vorquartal eingezeichnet. Die Quartalswerte werden in den Zwischenmonaten nicht verändert und nur im jeweils ersten Monat des Quartals aktualisiert.

Grafik G 11 stellt die Geschäftslage in den Grossregionen gemäss Bundesamt für Statistik dar. Die Regionen sind je nach Geschäftslage unterschiedlich eingefärbt. Die Pfeile innerhalb der Regionen deuten die Veränderung der Lage im Vergleich zum Vormonat an. Ein aufwärts gerichteter Pfeil bedeutet etwa, dass sich die Lage im Vergleich zum Vormonat verbessert hat.

Die KOF Geschäftslage basiert auf mehr als 4500 Meldungen von Betrieben in der Schweiz. Monatlich werden Unternehmen in den Wirtschaftsbereichen Industrie, Detailhandel, Baugewerbe, Projektierung sowie Finanz- und Versicherungsdienstleistungen befragt

Unternehmen im Gastgewerbe, im Grosshandel und in den übrigen Dienstleistungen werden vierteljährlich, jeweils im ersten Monat eines Quartals, befragt. Die Unternehmen werden unter anderem gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen. Sie können ihre Lage mit «gut», «befriedigend» oder «schlecht» kennzeichnen. Der Saldowert der gegenwärtigen Geschäftslage ist die Differenz der Prozentanteile der Antworten «gut» und «schlecht».

Weitere Informationen zu den KOF Konjunkturumfragen

finden Sie auf den Websiten zu den KOF Konjunkturumfragen

Kontakt

ETH Zürich

KOF Konjunkturforschungsstelle

Klaus Abberger

LEE G 121

Leonhardstrasse 21

8092 Zürich

Schweiz

  • phone +41 44 632 51 56 
  • vcard V-Card (vcf, 1kb)
 
 
URL der Seite: https://www.kof.ethz.ch/news-und-veranstaltungen/news/kof-bulletin/kof-bulletin/2016/09/kof-geschaeftslage-geschaeftslage-erneut-guenstiger.html
Thu Mar 23 17:40:44 CET 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich