Nr. 99, September

02.09.2016 | KOF Bulletin, Schweizer Konjunktur

Blick auf die Zahlungsgewohnheiten der Schweizer – Zahlungen im Ausland nehmen kontinuierlich zu

Spätestens seit der Aufhebung des Mindestkurses wurde viel über den Einkaufstourismus der Schweizer im Ausland spekuliert. Mittels der Erhebung zu Zahlungen und Bargeldbezügen der Schweizerischen Nationalbank (SNB) lassen sich sowohl strukturelle als auch konjunkturelle Aussagen über die Zahlungsgewohnheiten der Schweizer im Inland und Ausland treffen. Weiterlesen 

02.09.2016 | KOF Bulletin, KOF Geschäftslageindikator

KOF Geschäftslage: Geschäftslage erneut günstiger

Der KOF Geschäftslageindikator für die Schweizer Privatwirtschaft ist im August zum zweiten Mal in Folge gestiegen (siehe G 9). Seit der «Brexit»-Entscheidung bewegt sich der Geschäftslageindikator tendenziell nach oben. Dies bedeutet, dass sich die Schweizer Unternehmen derzeit kaum von dem Entscheid der Briten beeinträchtigt sehen. Vielmehr setzt sich der Erholungsprozess der Schweizer Wirtschaft schrittweise fort. Weiterlesen 

02.09.2016 | KOF Bulletin

Vorhersagbarkeit internationaler Aktienrenditen: Über die Rolle der Vereinigten Staaten in guten wie in schlechten Zeiten

Sind Überrenditen an den Aktienmärkten in zehn Industriestaaten nur anhand der zeitlich nachlaufenden US-amerikanischen Aktienrenditen prognostizierbar? Es kommt darauf an, wäre die richtige Antwort. Diese Hypothese besteht einen Test nur während Rezessions-, nicht aber in normalen Zeiten, wie ein neues KOF Working Paper zeigt. Weiterlesen 

02.09.2016 | KOF Bulletin, Umfragen

Brexit ohne Folgen für die Schweiz – bisher

Der Brexit wird Europa noch lange beschäftigen und seine längerfristigen Konsequenzen sind noch nicht absehbar. Für die Schweizer Exportunternehmen, das zeigt eine Umfrage der KOF, sind die unmittelbaren Folgen bisher vernachlässigbar. Die Verhandlungsposition der Schweiz gegenüber der EU dürfte der Brexit aber nicht verbessert haben. Weiterlesen 

02.09.2016 | KOF Bulletin, Internationale Konjunktur

Die Konjunktur im Euroraum hat sich abgeschwächt

Die Konjunktur im Euroraum hat sich abgeschwächt. Mit einem moderaten Produktionszuwachs von lediglich 0.3% gegenüber dem Vorquartal war die Zunahme des Bruttoinlandprodukts (BIP) im 2. Quartal 2016 etwas verlangsamter als im Quartal zuvor. In Frankreich und Italien stagnierte die gesamtwirtschaftliche Produktion sogar. Weiterlesen 

 
 
URL der Seite: https://www.kof.ethz.ch/news-und-veranstaltungen/news/kof-bulletin/kof-bulletin/2016/09.html
Sat Apr 29 11:25:09 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich